WERTE & ETHIK

 

E-Sport steht für unterschiedliche Werte, die in der Gesellschaft relevant und für ein friedliches Miteinander unabdingbar sind. Dazu gehören:

  • Interkulturelles Verständnis: E-Sport ist ein globales Phänomen. Jeder Mensch kann mitspielen, der Zugang zu einem Computer hat.
  • Gleichstellung der Geschlechter: Beim E-Sport spielen geschlechtsspezifische Merkmale keinerlei Rolle. Die E-Sport-Szene setzt sich umfassend für Gleichstellung ein.
  • Inklusion: E-Sport findet digital und in einer virtuellen Umgebung statt. Selbst Menschen mit schwersten körperlichen Einschränkungen können daran partizipieren.
  • Diversität: Die E-Sport-Szene ist bunt und macht sich dafür stark, dass jeder Mensch mitmachen kann – ganz unabhängig von sexueller Orientierung, religiöser Zugehörigkeit, Ethnie, Geschlecht, Herkunft oder politischer Überzeugung.
  • Frieden: E-Sport findet weltweit statt. Es gab bisher keine Ausschreitungen bei E-Sport-Großevents. Der elektronische Sport steht für ein friedliches Miteinander zwischen den Völkern, Nationen und Regionen der Erde.

Für die Durchführung unserer Angebote nutzen wir unterschiedliche Computer- und Videospiele. Diese sind insbesondere:

  • Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO), Taktikshooter, gespielt im 5-gegen-5, auch andere Modi sind möglich
  • League of Legends (LoL), gehört zu einem Untergenre der Echtzeitstrategiespiele, gespielt im 5-gegen-5
  • Rocket League, Autofußball, gespielt in unterschiedlichen Modi
  • Overwatch, Teamshooter, gespielt im 5-gegen-5 oder 6-gegen-6, auch andere Modi sind möglich
  • FIFA, Fußballsimulation, gespielt in unterschiedlichen Modi

Wir sind uns darüber im Klaren, dass Menschen und Unternehmen über unterschiedliche ethische Werte verfügen. Insbesondere Spiele des Shooter-Genres werden gesellschaftlich oft diskutiert. Wir erachten diese Spiele als wichtigen Teil der E-Sport-Szene und halten sie insofern für unproblematisch, weil beispielsweise eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) belegt, dass diese Spiele nicht aggressiv machen.
Gerade deshalb nutzen wir diese Spiele als Teil unseres Angebots. Wir distanzieren uns von jeder Form von Gewalt.

Dennoch ist uns bewusst, dass es Menschen gibt, die Shooter-Spiele ablehnen. Deshalb legen wir in Abstimmung mit dem Kunden fest, welche Spiele eingesetzt werden, beispielsweise Sportsimulationen oder League of Legends. Wir halten die Altersvorgaben der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ein, indem wir uns vom Kunden über das Alter der Teilnehmenden informieren lassen.